Segeltörn 22. Bis 29. Oktober 2018

Ein Törn der Kontraste! Sonntag/Montag herrliches Sommerwetter, ruhige See, bevor am Dienstag im Laufe des Tages der angekündigte Medicane (Hurrikan) aufzog und Wind und Wellen im Übermass mit sich brachte. 1 ½ Tage mussten wir hinter einer Hafenmauer „abwettern“, bevor die Reise weitergehen konnte. In dieser Zeit des Wartens hatte unser Skipper die Idee, per Mietauto die Insel zu erkunden – eine gelungene Abwechslung. Der Rest der Woche brachte gutes Segelwetter und tolle, pitoreske Landschaften zogen an uns vorüber, vor allem die Piratenbucht mit ihren bizarren Felsen. Unsere Crew ist in dieser Zeit fast zu einer Familie zusammengewachsen, wo alle Hand anlegten, wo es nötig war und auch über Gott und die Welt diskutiert wurde. Seglerisch konnten alle, die wollten, viel Neues lernen.

Der letzte Tag (Crewwechsel auf Milos) hat dann wegen des erneut aufkommenden Sturmtiefs nochmals viel Aufregung gebracht. Der Hafen auf Milos wurde dicht gemacht und unsere Crew musste in letzter Minute beinahe fluchtartig das Schiff verlassen, bevor wir vor dem aufziehenden Sturm in einer nahen Bucht vor Anker gehen konnten, um von dort aus per Dinghi und Taxi im inzwischen weit entfernte Städtchen den neuen Wocheneinkauf zu tätigen. Auch per Dinghi wurden dann am Abend die meisten neuen Gäste für die 2. Woche aufgenommen – eine abenteuerliche Sache.

Unser Skipper strahlte in jeder noch so unerwarteten Situation Vertrauen und Sicherheit aus. Felix und Ruth sei an dieser Stelle für die umsichtige Leitung ein grosses Bravo und Dank ausgesprochen.

9.10. 2018, kf

K.F.

Tolles Team! Auch als Seniorin konnte ich die Segelwoche voll auskosten.

[/fusion_testimonial]

Wir erlebten einen erlebnisreichen und erholsamen Segeltörn unter kompetenter Leitung. Herzlichen Dank und gerne wieder…

U + G Z., restore

[/fusion_testimonials]